Zwischen Greifern und Plastikflaschen - Eckernförde Cleanup Day 2022

Zwischen Greifern und Plastikflaschen – Wie 400 junge Schüler:innen ein Zeichen gegen Meeresmüll setzen

Einen Beitrag zur langfristigen Vermeidung von Müll an Stränden leisten? Das geht bereits im jungen Alter, wie 400 Schüler:innen von sechs ansässigen Schulen der Stadt Eckernförde beweisen.

 

Ausgestattet mit Greifern, Handschuhen und Eimern sammelten sie fleißig am 16. September 2022 Müll jeglicher Art, um den gesamten Eckernförder Strand zu reinigen. Auch wenn sie die vermutlich größte Teilnehmergruppe waren, waren sie dennoch nicht die einzigen: Mit dabei war auch eine Gruppe von Taucher:innen, die mit Hilfe von professioneller Ausrüstung das Hafenbecken säubern konnte.

Eine so großflächige und vielfältige Aufräumaktion erfordert natürlich die Unterstützung von zahlreichen Verbänden wie beispielsweise die Initiative „Eckernförde räumt auf!“, die sich um die Verpflegung der Mitwirkenden kümmerte.

 

Auch unser MBRC-Team hatte dieses Jahr die Möglichkeit, Teil dieses unglaublich spannenden Projektes zu sein und war dementsprechend gemeinsam mit dem Bundesverband für Meeresmüll und der Eckernförder Touristik direkt vor Ort. Mit unserer internationalen Expertise konnten wir im Rahmen eines eigenen Standes zahlreiche Materialien zur Bildung beisteuern, um vor allem auf die Gefahren durch Meeresmüll aufmerksam zu machen und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Recycling zu schaffen.

Was war also das Ergebnis dieser Aktion?

Nach drei Stunden eifriger Arbeit konnte eine beachtliche Menge von 119 Kilo Müll zusammengetragen werden. Viel erfreulicher ist jedoch die Tatsache, dass es nicht nur beim bloßen Sammeln von Verpackungen, Tüten, Glasflaschen oder Atemschutzmasken blieb. Vielmehr ging es mit der Sortierung in einzelne Unterkategorien weiter. Denn darauf aufbauend konnte eine genaue Mengenerfassung sowie die Eintragung des Mülls in die Online-Datenbank von Ocean Conservancy erfolgen – die weltweit größte Sammlung von Daten über Meeresmüll.

Die gesammelten Daten dienen nämlich der Aufklärung und der Information von Wissenschaftler:innen, Naturschutzgruppen oder sogar Regierungen. Denn oftmals werden jene Daten als Basis für politische Entscheidungen herangezogen. Beispielsweise hatten sie bereits Einfluss auf das Verbot von Plastikeinkaufstüten, das Verbot von Schaumstoffbehältern zum Mitnehmen von Lebensmitteln oder die Förderung von wiederverwendbaren Taschen. Die Teilnehmenden säuberten Eckernförde daher nicht nur für einen einzelnen Tag, sondern leisteten mit ihrem Einsatz auch einen wichtigen Beitrag zur langfristigen Vermeidung von Müll an Stränden und Küstenabschnitten.

Doch abgesehen von all dem gesammelten Müll war die Entstehung von zahlreichen neuen, teilweise sogar schulübergreifenden Freundschaften letztlich das schönste Ergebnis des Tages - Meeresschutz verbindet!


Das könnte dich auch interessieren

Alle anzeigen